Leber entgiften – für mehr Lebensqualität und Vitalität

Entgifte deine Leber

Die Leber leistet jeden Tag Schwerarbeit, denn das Organ ist zuständig für die Entgiftung. Nicht nur Schadstoffe müssen aus dem Blut ausgefiltert werden, auch die Verdauung von Fette und die Verarbeitung von Hormonen gehört zu den Tätigkeiten, die die Leber rund um die Uhr wahrnimmt. Und für den Vitamin- und Mineralstoffhaushalt ist sie ebenfalls von entscheidender Bedeutung.

Dennoch geht es der Leber heutzutage oft nicht gut – eine Folge unserer Ernährung, zu viele Kohlenhydrate und zu fettes Essen setzen dem Organ eben so zu wie Alkoholkonsum, aber auch Medikamentenkonsum oder Stress. Wir sollten der Leber deshalb mehr Aufmerksamkeit schenken und regelmäßig die Leber entgiften.

Welche Aufgaben die Leber täglich erfüllt

  • Verarbeitung von aus dem Dünndarm aufgenommenen Nährstoffen
  • Verdauung von Fett, Verarbeitung von Alkohol, Hormonen oder Pharmazeutika
  • Bildung von Proteinen und Cholesterin
  • Filtern von körpereigenen und fremden Schadstoffen
  • Speicherung von Eisen und Mineralien, außerdem von Vitamin A
  • Entgiftung des Blutes, Entschlackung redundanter roter Blutkörperchen, Produktion von blutgerinnungsfördernden Komponenten 

Welche Leberschäden kann man sich zuziehen?

Die Leber ist nicht nur eine wichtige Entgiftungszentrale, sie kann sich auch in erstaunlichem Maß selbst regenerieren. Wird sie aber ständig überfordert, stößt auch dies an Grenzen. Die Folge: Leberschäden, die langfristig nicht mehr umkehrbar sind.

Bekannt genug ist die Tatsache, dass übermäßiger Alkoholkonsum der Leber zusetzt. Alkoholmissbrauch führt zunächst zur Verfettung des Organs, der „Fettleber“, deren Folge eine zunehmende Vernarbung des Lebergewebes ist – dies ist die als „Schrumpfleber“ bezeichnete Leberzirrhose. Das Organ kann seine Aufgaben nicht mehr verrichten, der Körper wird nicht mehr adäquat von Schadstoffen befreit, nur eine Lebertransplantation kann in diesem Fall den Erkrankten retten.

Was vielen Menschen gar nicht bewusst ist: Nicht der Alkoholgehalt an sich, sondern der hohe Nährwert von Alkoholika schädigt die Leber! Was das Organ nämlich nicht gut verträgt, ist, mit Kalorien geflutet zu werden. Besonders Fett und Kohlenhydrate setzen der Leber zu. Daher können auch Menschen, die keinen Tropfen Alkohol trinken, an einer Fettleber mit anschließender Leberzirrhose erkranken.

Unser Speiseplan, der oft viel zu wenig Vollkornprodukte, Obst und Gemüse aufweist und stattdessen überfrachtet ist mit Industriezucker und Produkten aus Weißmehl, tut der Leber nicht gut. Das ist aber kein Grund zu verzagen, denn schon mit wenigen Umstellungen und unter Beherzigung einiger Tipps kann man die Leber entgiften und wieder fit machen für ihre Aufgaben. Einige Lebensmittel sind eine wahre Wunderkur für das Organ und bringen bei regelmäßigem Verzehr nicht nur die Leber wieder auf Trab, sondern sorgen insgesamt für mehr Vitalität und Wohlbefinden. 

Welche Lebensmittel können die Leber entgiften?

Zu den besonders wirksamen Lebensmitteln gehören Gemüse, Salate und Gewürze, die Bitterstoffe enthalten. Denn Bitterstoffe fördern die Gallentätigkeit, und eine erhöhte Produktion von Gallenflüssigkeit unterstützt die Leber und erleichtert ihr die Arbeit. Wenn man obendrein zu Lebensmitteln greift, die einen hohen Gehalt an Antioxidantien aufweisen, entgiftet man die Leber noch wirksamer.

Und das kann äußerst wohlschmeckend sein. Zu den Rennern im Leber-Detox gehört eine Distelpflanze, mit der man viel anstellen kann!

Artischocken tun der Leber gut!

Die Artischocke, eigentlich eine Distel, unterstützt dank eines hohen Gehalts an Bitterstoffen die Fettverarbeitung – sie hilft der Leber also genau da, wo sie am meisten leisten muss. Artischocken sind glücklicherweise keine Exoten mehr. Man findet sie auf Wochenmärkten oder in gut sortierten Gemüseregalen im Supermarkt und kann sie frisch zubereiten. Auch in Restaurants, etwa beim Italiener, gibts oft Gerichte mit Artischocken. Sogar als Tee kann man die Blätter der Pflanze aufbrühen, wenn man die Blätter oder Böden nicht essen mag. Vor dem Essen getrunken, trägt der Aufguss dazu bei, die Leber zu entgiften. Auch eine andere Distel, nämlich die Mariendistel, hat ähnliche Wirkung, wenn man das Extrakt aus der Pflanze eine Zeitlang zu sich nimmt, etwa in Form von Kapseln oder als Tonikum.


Knackig und bitter: Salate für die Leber

Auch Salate mit hohem Bitterstoffgehalt tun der Leber gut, und sie schmecken obendrein. Radicchio oder Chicorée sollten oft auf dem Speiseplan stehen, wenn man der Leber beim Entgiften helfen will. Mit einem fruchtigen oder pikanten Dressing lässt sich aus eher bitteren Blättern ein pikanter Salat zaubern, der nicht nur gesund ist, sondern obendrein gut schmeckt.

Aber die Natur hält noch einige andere Kräuter, Wurzeln und Gemüse bereit, mit denen man die Leber wieder flott machen kann. Dazu gehören:

  • Brokkoli, Rettich oder Radieschen: Alle drei enthalten sogenannte Senfölglykoside, die die Lebertätigkeit anregen.
  • Ingwer: die scharfe Knolle ist ein wahres Wundermittel. Auch der Leber tut Ingwer gut.
  • Walnüsse: Die leicht bitteren Nusskerne sind reich an Omega 3 Fettsäuren, L-Arginin und anderen Substanzen und helfen der Leber beim Abbau von Ammoniak.
  • Zitronen: sie kurbeln das Immunsystem und die Verdauung an, helfen der Leber bei der Aktivierung von Enzymen und unterstützen die Entgiftung. Besonders gut vertragen sich Zitronen mit Ingwer!
  • Grüntee: unterstützt den Körper beim Detox und hilft beim Fettabbau.
  • Kurkuma: die Wurzel aus Fernost fördert ebenfalls die Produktion von Gallenflüssigkeit und unterstützt die Selbstheilungskräfte der Leber.
  • Rote Beete: dank ihres Gehaltes an Beta-Carotin und an Flavonoiden wirkt das Gemüse entgiftend und fördert die Durchblutung der Leber.
  • Knoblauch: steigert die Leistungsfähigkeit der Leber.


Der Leber das Leben leichter zu machen, ist also viel einfacher, als du vielleicht gedacht hast. Ein bisschen Verzicht bei Fastfood und Süßigkeiten und öfter mal ein knackig-bitterer Salat, exotische Gewürze wie Ingwer und Gemüse, die der Leber gut tun, sorgen dafür, dass unsere wichtige Entgiftungszentrale ihren Dienst auch weiterhin ohne Schäden verrichten kann. Und das über viele Jahrzehnte hinweg!


Werbung
Ich empfehle dir: Buch Leber und Galle natürlich entgiften und stärken
Zur Unterstützung zum Entgiften: Bio Leber Tonikum 


Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte mein 
kostenfreies eBook "Detox - Schnell und Effektiv entgiften".
Erhalte einfache, effektive Tipps wie du selbst im stressigen Alltag deinen Körper entgiften kannst.
Trage dich jetzt ein:

Gratis eBook Detox

Wichtiges Wissen, interessante Impulse und Tipps und leckere Rezepte zum Thema Körper entgiften und nährstoffreich essen gibt es auch bei mir auf

Facebook: https://www.facebook.com/anjazawadzkicom
Instagram: https://www.instagram.com/anjazawadzki
Youtube: https://www.youtube.com/channel/UC1vNFtl2wzHZDFZ_pZZ7uWQ



Das könnte dich auch interessieren:
Tipps bei Völlegefühl und Unwohlsein (besonders in der Weihnachtszeit)
Mehr Gesundheit und Vitalität durch Chlorophyll



Alles Liebe
Anja

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: