Schlank im Schlaf – ist das möglich?

So wirst du schlank im Schlaf

Zu schön, um wahr zu sein: Schlank im Schlaf? Nicht unbedingt. Tatsächlich ist der Körper während der Nachtruhe nicht untätig, sondern mit Entgiftung und Regenerierung beschäftigt. Während wir schlafen, laufen zahlreiche Prozesse anders, zum Teil sehr viel wirksamer ab. Das kann man sich durchaus zunutze machen. Allerdings ist mitunter eine erhebliche Umstellung der Lebensweise notwendig.


Der Körper verbrennt in der Tat Fett, während wir schlafen. Davon kann man profitieren, allerdings funktioniert das „Abnehmen im Schlaf“ garantiert nicht, wenn man sich tagsüber und bis spät in die Nacht unbekümmert den Bauch vollschlägt. Das eigene Essverhalten muss dem Biorhythmus entsprechen. Unterstützend wirken bestimmte Ernährungsweisen wie Trennkost, und auch Hypnose kann bewirken, dass man schlank im Schlaf wird.

Was beeinflusst unser Gewicht?

Ob wir normalgewichtig oder übergewichtig sind, ist ein wenig eine Frage der Veranlagung. Darüber hinaus sind es nicht nur die Kalorien an sich, sondern auch das Essverhalten und die Zeiten, zu denen Mahlzeiten eingenommen werden, die dazu beitragen, dass der Eine rank und schlank bleibt und der Andere im Handumdrehen ein paar Kilo zu viel auf den Rippen hat.

Was die meisten Menschen jedoch unterschätzen, ist, dass Schlanksein tatsächlich im Kopf beginnt. Ist eine gute Figur also Einstellungssache? In gewisser Weise ja!


Insulin-Trennkost: Die Verdauung entlasten

Wer besonders abends zu viel, zu fett und zu schwer ist, erschwert es dem Körper, sich zu entgiften. Anstatt sich dem Kehraus widmen zu können, muss der Verdauungstrakt noch mal die doppelte Pommes mit Mayo bewältigen, die man sich um Mitternacht vor dem Fernseher gegönnt hat. Nicht nur stört das den Schlaf – derartige Gelage bringen den Insulinhaushalt des Körpers aus dem Gleichgewicht. Nicht nur fördert das den Fettaufbau, es steigert überdies die Hungergefühle und löst im Laufe der Zeit bei vielen Menschen mit gestörtem Essverhalten Diabetes aus.

Eine Ernährung, die dafür sorgt, dass der Insulinspiegel zwischen den Mahlzeiten gesenkt wird, fördert den Fettabbau und sorgt insgesamt für größeres Wohlbefinden. Der Organismus kann sich über Nacht während eines erholsamen Schlafs deutlich regenerieren. Man wird also wirklich schlank im Schlaf, ohne an Heißhungerattacken zu leiden, und fühlt sich vitaler und beschwingter.


Wichtig ist der Rhythmus

Bei einer Diät, die vor allem den Insulinspiegel senken soll, ist es wichtig, dass man sich an feste Zeiten hält und zwischendurch nichts knuspert. Das nämlich würde die Bauchspeicheldrüse sofort wieder an die Arbeit bringen. Ebenfalls von großer Bedeutung, wenn man schlank im Schlaf werden will, ist die Verteilung der Nahrungsmittel: morgens sind eiweißhaltige Speisen verpönt. Dazu gehören auch Joghurt, Butter und Milch. Abends hingegen dürfen keine Kohlenhydrate mehr auf den Tisch kommen. Insulin-Trennkost wird oft auch als LOGI-Diät bezeichnet – kurz für für LOw Glycemic and Insulinemic, was niedrige Blutzucker- und Insulinwerte bezeichnet.

Auch wenn es zunächst zu schön scheint, um wahr zu sein: mit dieser Art der Ernährung kann man sein Gewicht zuverlässig reduzieren und sein Wunschgewicht halten, ohne hungern zu müssen. 

Schlank sein – eine Frage der Einstellung?

Durchaus, ja, denn es geht nicht nur um die Kalorienzufuhr. Ebenso wichtig ist die Frage, warum wir essen, bzw. warum wir ein bestimmtes Essverhalten an den Tag legen. Oft steht das Unterbewusstsein dem Erreichen der Traumfigur im Weg.

Denn: Essen ist bei vielen Menschen nicht nur Nahrungsaufnahme. Essen kann eine „Belohnung“ sein, mit der man sich für empfundene Schwierigkeiten oder Frustrationen entschädigt. Mitunter ist auch das Sättigungsempfinden nicht ausreichend, man isst einfach immer zu viel. Und natürlich führen die Einschränkungen einer Diät dazu, dass man erst recht ans Essen denkt und so eher wieder „schwach“ wird.

Bei Menschen, die keine Figurprobleme haben, funktionieren in der Regel eine ganze Reihe seelischer und körperlicher Mechanismen optimal. Dazu gehören:

  • Körperliche und geistige Regsamkeit, die zwanghafte Beschäftigung mit dem Essen verhindern.
  • Normaler Appetit auf Lebensmittel, die der Körper braucht und die ihm gut tun.
  • Wenig Neigung zum Verzehr von Süßigkeiten oder Fastfood aufgrund eines optimierten Insulin- und Blutzuckerspiegels.


Hypnose, damit die Pfunde purzeln?

Damit man schlank im Schlaf werden kann, haben Hypnosefachleute spezielle Programme entwickelt, die während der Nachtruhe ihre Wirkung entfalten. Das Unterbewusstsein kann mittels Selbsthypnose dazu „überredet“ werden, die eigenen Gewohnheiten und Einstellungen zur Ernährung zu verändern. Anstatt Leidensdruck durch Diäten zu empfinden, werden die eigene Haltung und damit auch Schritt für Schritt die Gewohnheiten verändert.

Hypnose, um schlank im Schlaf zu werden, funktioniert tatsächlich. Natürlich ist eine gesunde Lebens- und Ernährungsweise mindestens ebenso wichtig wie die Hypnosesitzungen, und regelmäßige Bewegung sowie ausreichender Schlaf tun ein übriges. Wenn man sein Leben ein wenig umstellt, klappt es tatsächlich mit dem schlank werden im Schlaf!

Abnehmen leicht gemacht mit Hypnose!

Schlank im Schlaf: Gesund abnehmen über Nacht
mit ASMR Hypnose und Theta Wellen

Programmiere dein Unterbewusstsein auf Aufnehmen und stärke nebenbei dein Selbstbewusstsein!
Inkl. Meditation mit Affirmationen

Abnehmen über Nacht ohne Sport mit Hypnose und Theta Affirmationen

Wichtiges Wissen, interessante Impulse und Tipps und leckere Rezepte zum Thema Körper entgiften und nährstoffreich essen gibt es auch bei mir auf

Facebook: https://www.facebook.com/anjazawadzkicom
Instagram: https://www.instagram.com/anjazawadzki
Youtube: https://www.youtube.com/channel/UC1vNFtl2wzHZDFZ_pZZ7uWQ



Das könnte dich auch interessieren:
Tipps bei Völlegefühl und Unwohlsein (besonders in der Weihnachtszeit)
Mehr Gesundheit und Vitalität durch Chlorophyll



Alles Liebe
Anja

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: