Clean Eating – Das musst du wissen

Ernährungsumstellung nach Clean Eating.

Clean Eating macht seit einigen Jahren auch in Deutschland die Runde. Dieser Ernährungstrend wird leider immer noch mit einer Diät gleichgesetzt.

 

Übersetzt heißt Clean Eating “reines, sauberes Essen”, was dafür steht, dass es sich hierbei um eine Ernährungsform handelt, bei der man überwiegend auf unverarbeitete Industriekost verzichtet und sich an einer frischen Kost orientiert.

 

 

Die Kanadierin Tosca Reno hat dieses Ernährungskonzept überwiegend geprägt und in der USA ist diese Trend schon weit über 20 Jahre alt.
Im Mittelpunkt stehen nährstoffreiche Lebensmittel. Ein Schritt Richtung Natur und fernab von Geschmack und Farben aus den Fabriken. Im Prinzip gibt es das Clean Eating schon viel länger, nur nannte man es vor hunderte von Jahren schlicht abwechslungsreiche, vollwertige und frische Ernährung.

 

Mehr Gesundheit, mehr Geschmack, mehr Lebensfreude und Vitalität, das beschreiben die meisten Menschen.

 

Oft wird dieser Ernährungstrend mit einer neuen Diät gleichgesetzt. Beim Clean Eating Konzept geht es eher darum, dauerhaft eine abwechslungsreichen, vitalstoffreichen Kost zu folgen. Satt essen ist erwünscht, und durch eine langsame Umstellung können auch Heißhungerattacken vermieden werden.
(Mehr über Heißhunger gibt es hier zu erfahren: Warum du Heißhunger hast)

 

Es geht darum, die Frische, die Vielfalt der (gesunden) Produkte zu entdecken und zu sich zu nehmen. Fett ist nicht gleich Fett, Kohlenhydrate sind nicht gleich Kohlenhydrate! Es gibt Gute (komplexe) Kohlenhydrate und gesunde Fette, neben pflanzlichen, wertvollen Proteinen.
Auch Ballaststoffe, Mineralien und Spurenelemente spielen eine wichtige Rolle, damit unser Körper versorgt ist und bestens funktioniert.
Beim cleanen Essen geht es auch um den Genuss, um Achtsamkeit und Entschleunigung. Im Großen und Ganzen eben auch, das rundum Gesund- und Zufriedensein (wozu aber noch andere Aspekte gehören).
Durch die cleane Ernährung wird natürlich der Körper beeinflusst, man kann sich in der Tat gesund essen! Z.B. Allergien und Hauptprobleme können bereinigt werden.

 

In der Umsetzung sieht Clean Eating in etwa so aus:
– esse frisch und roh nach den Regenbogen (Obst/Gemüse) und integriere viel Grün, bspw. Salat, Blätter, frische Kräuter
– koche und backe frisch
– nehme dir Zeit für das Essen und die Zubereitung
– vermeide industriell hergestellte Zutaten und Produkte (Je mehr Zutaten im Produkt desto schlimmer)
– vermeide Softdrinks, Fruchtsäfte und Alkohol

 

Der Anfang ist nicht immer leicht, besonders der Zuckerentzug ist herausfordernd und das ständige Verpackung-lesen. Am Anfang ist es ratsam, nicht alles sofort umzustellen, da einen doch oft alte Muster und Gewohnheiten einholen und es als zu schwer empfunden wird. Schritt für Schritt zum gesunden Essensstil, daran sollte man sich halten. Wenn man eine zeitlang clean gegessen hat, kann man auch gut auf seinem Bauchgefühl hören – was ist gerade gut für mich, was brauche ich womöglich und was tut mir nicht gut. Durch die reiche Nährstoffaufnahme können sich Körper und Geschmacksknospen regenerieren, man erhält allgemein mehr Geschmack. oftmals merkt man auch rasch, das man an Energie gewinnt, die Verdauung besser läuft.

 

Schon kleine Sachen im Alltag in der Ernährung in Richtung Clean Eating zu ändern, bringen kleine Erfolge. Ratsam ist auch eine intensive Entgiftungskur (Reinigung) oder die Verwendung von Detoxtees, bspw. diese hier: Detoxtee.

 

Clean essen ist eigentlich gar nicht so schwer und kompliziert. Die Umstellung wird man nicht nur körperlich merken, sondern auch am Geldbeutel.

 

Neben einer Ernährungsumstellung ist es auch immer ratsam zu schauen, welche negativen Sachen einen beeinflussen. Wer negativ denkt, oft schlecht drauf ist und viel Wut und Ärger empfindet, vergiftet sich selber. Eine positive Lebenseinstellung kann die Ernährungsumstellung erleichtern.

Drei hilfreiche Bücher für deinen Anfang:
1. Clean Eating Basics
2. Clean Eating – Das Kochbuch
3. Clean eating – 50 Gerichte to go

 

Das könnte dich auch interessieren:
Gesund werden, so klappt es garantiert

 

Alles Liebe
Anja

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: