Mit diesen 6 Lebensmitteln abnehmen

Mit diesen Lebensmittel abnehmen

Mit Lebensmitteln abnehmen, es geht doch! Hier habe ich heute 6 Nährstoffbomben für dich, über die sich dein Körper so richtig freuen wird!

Abnehmen mit diesen Lebensmitteln: Dein Stoffwechselturbo wird aktiviert, Fett wird verbrannt – ganz automatisch! Erfahre hier welche Nahrungsmittel dich unterstützen.

Jedes frische Lebensmittel ist gesund und beinhaltet viele wichtige Inhaltsstoffe. Und doch gibt es einige, die wie richtige Bakterienkiller im Körper agieren, dein Energielevel binnen Stunden in die Höhe treiben können, dass du Bäume ausreißen könntest.
Integriere diese Lebensmittel täglich in deinem Speiseplan und profitiere sofort davon.


1. Ingwer
Mittlerweile bekommst du Ingwer in jedem Supermarkt. Sein Geschmack ist intensiv, und vielen Leuten kann er schon mal etwas zu viel werden.
Frisch gepresster Ingwersaft ist das beste, was du deinem Körper geben kannst! Denn er wirkt ähnlich wie hochprozentiger Alkohol, nur ohne Nebenwirkungen und dafür mit rund 160 Inhaltsstoffe. Bevor du dir eine ordentliche Ladung gibst, taste dich erst mal heran und schaue, wie dein Körper reagiert.
Damals war ich mutig und habe mir frischen Ingwer in einer Gemüsesuppe gerieben. Ich mag eine dezente Schärfe, aber da hört es auch schon auf. Ich hatte mich auf die Suppe gefreut, doch sie war ungenießbar. Sie brannte mir im Hals, die anderen Zutaten hatte ich nicht rausgeschmeckt und letztendlich habe ich eine Woche gebraucht, um meine Suppe verdünnt löffeln zu können.
Heute trinke ich gerne vor dem Frühstück Ingwer pur mit Zitrone.
Taste dich also langsam heran – es kann sein, dass dir weniger mehr bringt!

 

2. Frische Granatapfelkerne, -saft
Je nach Sorte ist er fruchtig und süß-säuerlich – und so unglaublich gesund. Er wirkt sich positiv auf den Lipid- und Zuckerstoffwechsel, dem Herz-Kreislauf-System aus und unterstützt das Immunsystem. Außerdem enthält er mehr Antioxidantien als Rotwein und Blaubeersaft.
Ich mische ihn gerne zu anderen frischen Säften oder mische die Kerne ins Frühstück. Durch den knackigen Kern macht Frühstücken gleich doppelt so viel Spaß!
Aber Vorsicht beim öffnen, seine Farbe ist färbend!

 

3. Sprossen
Sprossen aus Keimsaaten selbst ziehen ist einfach, dauert im Durchschnitt nur wenige Tage und man kann dadurch seine Gerichte hervorragend durch eine würzig-scharfe Note toppen.
Was den Sprossen aber zu eins der besten Foods macht ist die Tatsache, dass in den winzigen Blättchen und Stengel unglaublich viele gesundheitsfördernde Nährstoffe stecken!
Sie beinhalten neben wichtige Kohlenhydraten, Fetten und Aminosäuren auch viele Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe.
Durch die Keimung im Samenkern finden zahlreiche Stoffwechselvorgänge statt, die Energie für den Wachstumsprozess liefern und sie vor Krankheitserregern schützen. Der Wert der Inhaltsstoffe steigt und sie werden in ernährungsphysiologische Formen umgewandelt. Der Wert an bspw. verschiedenen Vitaminen um 50%-450%!
Unbedingt empfehlenswert!

 

4. Beeren
Hier verallgemeinere ich. Beeren sind kalorienarm, beinhalten viel Eiweiß und sind besonders wirksam gegen Krankheiten, da sie beschädigte Körperzellen reparieren können. Sie haben reichlich Ballaststoffe und sind kleine Vitaminbomben – im Sommer ideal!
Sie wirken antiviral, antioxidativ, entzündungshemmend und blutdruckregulierend.
Nicht umsonst heißt es „Krebszellen mögen keine Himbeeren.“

 

5. Wildkräuter
Wildkräuter -auch als Unkraut bekannt- wachsen in der Natur und haben zu Unrecht einen schlechten Ruf. Gerade weil sie überall wachsen und jeder sich reichlich bedienen könnte, werden sie verschmäht. In der heutigen Welt wird das Gute oft schlecht geredet – erst recht wenn es kein Geld einbringt!
Wildkräuter bestehen aus reichlich Chlorophyll, unendlich vielen sekundären Pflanzenstoffen, beinhalten wichtige Aminosäuren, Fette und Ballaststoffe und sind reich an Mineralien und Vitaminen. Sie versorgen deinen Körper ideal mit allem, was er benötigt.

Neben dem beinhalten alle Pflanzen auch Alkaloide, die in Massen (und damit ist ein hoher, täglicher Verzehr der selben Sorte über etliche Tage/Wochen gemeint) giftig wirken.
Aber Vorsicht beim sammeln – sei dir 100% sicher, dass du das richtige sammelst! Informiere dich bitte ausreichend.

 

6. Algen
Bekannte Sorten wie Nori, Wakamé, Dulso und Kombu gibt es in Deutschland meist nur in bestimmte asiatische Läden, dabei gibt es rund 40.000 bekannte Algenarten, die in Asien täglich auf dem Tisch kommen.
Sie beinhalten einen hohen Kohlenhydrat- und Eiweißanteil, die jedoch nur begrenzt verdaut werden können, daher kalorienarm sind. Zugleich sind sie reich an allen wichtigen Mineralstoffen und Vitaminen. Sie sollen Haare, Nägel, Haut und das Bindegewebe stärken. Sie sollen auch Hülsenfrüchte leichter verdaulich machen, wenn man diese mit Algen kombiniert zu sich nimmt.


Werbung
Ich empfehle dir dieses Buch: Das große Buch der Superfoods
Diese Algen empfehle ich dir: Chlorella in Rohkostqualität

Tolle Rezepte mit wenig Kalorien und zum Abnehmen geeignet. Sichere dir jetzt mein neues eBook
"15 Dips und Aufstriche" 
zum Sonderpreis!
Klick auf den Button:

eBook mit vegane, rohkost und glutenfreie Rezepte.

Wichtiges Wissen, interessante Impulse und Tipps und leckere Rezepte zum Thema Körper entgiften und nährstoffreich essen gibt es auch bei mir auf

Facebook: https://www.facebook.com/anjazawadzkicom
Instagram: https://www.instagram.com/anjazawadzki
Youtube: https://www.youtube.com/channel/UC1vNFtl2wzHZDFZ_pZZ7uWQ



Das könnte dich auch interessieren:

6 leckere Detoxrezepte 
Schlankmacher Reis, Nudeln und Kartoffeln



Alles Liebe
Anja

2 Kommentare

  1. Pingback: Echte Schlankmacher - Nudeln, Reis & Kartoffeln. Das musst du beachten

  2. Pingback: So wirst du endlich den Heißhunger los. Das musst du wissen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: