Mit Wildkräutern entgiften – effektiv und völlig kostenlos

Mit Wildkräuter einfach entgiften

Mit Wildkräutern entgiften ist eigentlich effektiver als mit herkömmlichen Sachen aus dem Supermarkt. Und das sogar noch völlig kostenlos.

Die Ausrede, dass gesunde Ernährung teuer sei, zieht hier leider nicht, denn die Natur bietet uns eine ausgiebige Palette essbarer ‘Wunderlebensmittel’, die dich nicht nur nähren, sondern helfen, dass du deinen Körper entgiftest, ihn gründlich reinigst und deine Selbstheilungskräfte aktivierst! Und das völlig kostenlos. Du musst dich nur auskennen!

 

Unter Wildkräuter/Wildgrün und dunkelgrünem Blattgrün versteht man Sorten, die frei in der Natur wachsen (etwa in Wälder, Wiesen und auf Feldern, zum Teil auch zwischen den Blumen im Garten). Allmählich kommen diese Nahrungsmittel wieder in Mode, was wundervoll ist.
Sie wachsen überall und man kann sie gratis pflücken.
Gerade weil sie überall zu finden sind, werden sie von den Menschen schlicht übersehen („Den Wald vor lauter Bäume nicht sehen“), denn heutzutage will man uns weismachen, dass nur noch Lebensmittel gut und sicher, ‘richtig’, seien, die man im Supermarkt und auf Märkten bekommt – wofür der Endverbraucher zahlen soll!
Auch wenn man sich vor dem Sammeln gut informieren muss, weil es eben auch wenige giftige Sorten gibt, sollte man eine Kräuterwanderung nicht meiden.
Wildgrün beinhalten teilweise 2-20fach mehr Mineralstoffe und Vitamine als andere Nahrungsmittel. Neben dem stecken reichlich unterschiedliche sekundäre Pflanzenstoffe, wichtige Aminosäuren, Kohlenhydrate und winzige Teile gesunder Fette in ihnen. Sie sind wahre Nährstoffbomben und können bewirken, dass die Regeneration und Selbstheilung des Körpers sehr schnell von statten geht, wenn du diese täglich im Speiseplan integrierst.

 

Da sie teilweise sehr fasrig und bitter sind, empfiehlt es sich sie in Form von Säften oder Smoothies zu sich zu nehmen. Anfängern rate ich, eine Handvoll von 1-2 Sorten zu kombinieren, da die Entgiftung rasch beginnt. Dazu kommt, dass das Blattgrün sehr gut aufgespalten werden sollte, wenn man Vitamine & Co dem Körper sofort und besser verfügbar machen möchte.

 

Außerdem haben Smoothies und Säfte den Vorteil, dass man viel mehr von der grünen Heilnahrung zu sich nehmen kann!
Wer beispielsweise mit Wildgrün umfangreich Detoxen oder (Saft)Fasten möchte, den empfehle ich immer eine Heilerde (z.B. diese hier) zur Bindung der gelösten Gifte im Körper begleitend täglich zu sich zu nehmen! Andernfalls kann es unangenehm werden. Oft reagiert man mit Kopfschmerzen und Kreislaufproblemen.

 

Du wirst den Unterschied sehr schnell merken! Das was in der Natur vorkommt, das kann unser Organismus am besten aufnehmen, verwerten und dich so optimal versorgen!

 

Hier habe ich einige Wildkräuter für dich aufgelistet:
Löwenzahn, Portulak, Sauerampfer, Gundermann, Vogelmiere, Kapuzinerkresse, Klee, Giersch, Schafgarbe, Knoblauchrauke, Bärlauch, Borretsch, Currykraut, Franzosenkraut, Malve, Spitzwegerich, Brennessel, Taubnessel, …

 

Demnächst folgt ein weiterer Artikel zum Thema Wildkräuter, in dem ich dir einige vorstelle, dass auch du endlich sammeln gehen kannst!
Bist du dir unsicher, hast keine Zeit, kannst du auch alternativ auf Wildkräuter in Form von Pulver zurück greifen. Wichtig ist nur, dass die Rohkostqualität erhalten bleibt, da sonst bis zu 2/3 der wichtigen Inhaltsstoffe verloren gehen. Diese hier empfehle ich dir: Brennnessel und Spitzwegerich.

 

Du willst mehr über Wildkräuter wissen?
Dann klicke hier: Mit Wildkräuter entgiften

 

Alles Gute,
Anja

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: