Gesund werden – So klappt es garantiert

So wirst du wieder gesund werden

Gesund werden, wer will das nicht? In der heutigen Zeit herrscht ein Irrglauben in Bezug auf das Gesundwerden. Wenn wir erst einmal an schlimmen Krankheiten erkrankt sind, ist es nur sehr schwer wieder zur Gesundheit zu finden. Meist, weil wir Menschen nicht wissen, wie es geht und Ärzten all ihren Glauben schenken.

 

Ich behaupte, dass der Schlüssel keine Medikamente sind, sondern das was wir zum Überleben brauchen: Frische Lebensmittel, essentielle Stoffe und einen entspannten Alltag.
Lese in diesem Artikel, welche 3 Gruppen entscheidend sind.

 

 

Es gibt Stoffe, die gehören nicht in unseren Körper, und die müssen raus. Und dann gibt es eine zweite Gruppe von Stoffen, von denen haben wir einen Mangel – diese müssen rein. Und als dritte Gruppe kann man sagen, dass wir Fehlinformation bekommen, diese sind eher auf die Informationsebene zurückzuführen. Das sind angelernte Konzepte, Vorstellungen, Meinungen über einem selbst oder wie Dinge sein müssen, die wir haben.

Diese drei Gruppen bilden ein ganzheitliches System.

 

Zu der ersten Gruppe gehören Erreger, das sind hauptsächlich Viren, Pilze, Parasiten und schädliche Bakterien. Diese nehmen wir aus der Umwelt auf. Oftmals haben wir zu viele von denen in uns, u.a. durch ein schwaches Immunsystems. Wir müssen dafür sorgen, dass diese unseren Organismus verlassen. Wir müssen aber auch dafür sorgen, dass unser Immunsystem stärker wird, dass wir erst gar nicht für solche Erreger anfällig werden.

Der Fehler, den die meisten machen ist, diese durch Medikamente, oftmals Antibiotika, abzutöten. Jedoch werden durch Medikamente nicht nur alle negativen Bakterien abgetötet, sondern auch die guten und wichtigen. Zudem kommt dazu, dass Medikamente für den Körper ebenfalls als Gift gelten.
Hierzu werden essentielle Nährstoffe benötigt, um mit diesen Substanzen irgendwie im Körper umgehen zu können, dass diese keinen anderen, größeren Schaden anrichten.
Ein Teil kann der Körper ausscheiden, den anderen leider nicht. Diese Medikamentenreste müssen eingelagert werden, etwa in fettreichen Gewebe, im Bindegewebe oder aber auch in Eierstöcken/Hoden, im Gehirn oder der Schilddrüse.

Beim Absterben von Erregern, treten immer Abfallprodukte -Zerfallsgifte- aus. Diese bewirken, dass es meist zu einer Erstverschlimmerung kommt, sogenannte Entgiftungserscheinungen. Gleichzeitig können viele Parasiten und Pilze wiederum Viren in sich tragen, die freigesetzt werden. Fazit ist, dass eine ganze Reihe von Neurotoxinen entstehen, die unbedingt gebunden werden müssen! Ein Naturprodukt, welche alle Neurotoxine binden kann, ist die Alge Chlorella.
Aber auch Heilerden wie die gründe Heilerde oder das Bentonit ist fähig, stark zu binden. Durch das Binden können die Entgiftungserscheinungen niedrig gehalten werden, oder erst gar nicht auftreten zu lassen.

 

Zu der zweiten Gruppe gehören Stoffe, die für unseren Körper meist essentiell sind, das heißt lebensnotwendig. Viele Menschen erkennen nicht, dass sie einen Mangel haben. Erst wenn ernsthafte Krankheiten aufkommen treten sie in Aktion, was oft 3 oder 5 x so aufwendig ist und einen längeren Zeitraum benötigt.
Diese Stoffe sind Vitamine (fettlösliche Vitamine wie  A, D, E, K und wasserlösliche wie B-Vitamine, C, auch A; außerdem Fol- und Pantothensäure, Niacin und Biotin), Mineralstoffe + Spurenelemente (Eisen, Zink, Calcium, Kalium, Magnesium, Chlorid, Jod, Selen, Kupfer, Mangan).
Aber auch gesunde Fette wie Omega 3, 6, 12 und Proteine (bestehend u.a. aus 8 essentielen Aminosäuren: Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Phentylalanin, Threonin, Tryptophan, Valin).

Verantwortlich für einen Mangel sind zum einen, dass diese Stoffe über die Nahrung nicht aufgenommen werden. Zum anderen, dass sie nicht richtig vom Körper aufgenommen werden können. Aber auch Dinge wie häufiger Alkohol- und Zigarettenrauchkonsum, Crashdiäten, Lebererkrankungen, Schwangerschaft, chronische Störungen im Magen-Dramtrakt, Magensäuremangel, usw. können dafür verantwortlich sein.

Diese Mängel können durch abwechslungsreiche, frischer Kost beglichen werden, sowie das weglassen übersüßer Speisen (ab 40g Zucker/Tag Nährstoffe benötigt werden, um damit zurecht zu kommen) und schädigende Nahrungsmittel. Bleibt ein Mangel bestehen, sollte man schauen, warum dieser Stoff nicht aufgenommen wird.

 

Zu der dritten Gruppe gehört hauptsächlich Stress, welcher überwiegend durch Leistungsdruck, aber auch durch Probleme und Ängste verursacht wird.
Fehlinformationen entstehen durch Menschen, bzw. durch unser Umfeld (negative Sachen erleben und Glaubenssätze anderer, welche ein mangendes Selbstbild in uns heraufbeschwören oder zu glauben, immer gute Leistung bringen oder wie Maschinen funktionieren zu müssen). Dadurch entsteht Stress.
Wenn wir gestresst sind, ist es so, dass unser Körper entsprechend darauf reagiert. Beispielsweise arbeitet unser Verdauungssystem nicht richtig (Magensäure wird nicht ausreichend produziert, dadurch kann die Nahrung nicht richtig aufgespalten werden, was auch Sodbrennen verursachen kann), schädliche Darmbakterien vermehren sich schneller und unser Energielevel und Lebenslust sinkt.

Stress können wir durch Achtsamkeit, Bewusstsein und Entspannung erreichen. Hier ist es ratsam, einfach zu schauen, wie man Stresssituationen entgeht oder auflöst. Wenn wir uns bspw. über etwas ärgern, verfolgt es uns den ganzen Tag, die ganze Woche (und immer wieder wird, in dem wir andere von dem Erlebnis, was uns aufgeregt hat, erzählen, die selbe Situation durchgegangen und erlebt). Oder aber Ängste werden immer wieder verdrängt – ganz klar, dass sie immer wieder hochkommen. Hier ist es hilfreich, diese bewusst wahrzunehmen und einfach mal genauer hinzuhören, warum sie da sind, und was sie in einem auslösen. Meist reicht das Erkennen schon aus, dass die Angst sich auflöst!

 

Seit Tausenden von Jahren nutzen viele Kulturen die Entgiftung und Reinigung als Teil ihrer normalen Gesundheit. Statistiken zeigen, dass eine regelmäßige Entgiftung des Körpers einen gesunden Lebensstil vor vielen Krankheiten schützen kann.

 

Es IST möglich, Krankheiten zu entgehen. Grippe, Erkältung, sowie schwere Krankheiten müssen nicht im Leben vorkommen.
Ich selbst war das letzte Mal krank, bevor ich mich mit dem Thema Entgiftung auseinander gesetzt habe!
Zu glauben, dass Krankheiten zum Leben dazu gehören ist ein Irrglaube. Wer sein Immunsystem ausreichend stärkt, die alten Gifte in seinem Organismus los wird, präventiv vorgeht und für mehr Entspannung in seinem Leben sorgt, erhält ein ganz neues Lebensgefühl!

 

Sage JA zu deinem Leben und entgifte deinen Körper schnell, richtig und mit Leichtigkeit.
Mehr darüber erfährst du hier (klick)

 

Alles Liebe
Anja

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: